~ In eigener Sache ~

Ich suche Sponsoren und Förderer, um ein Kulturprojekt zu verwirklichen, das mir sehr am Herzen liegt.
~
Mein Plan:
Ich beabsichtige in Andalusien ein kleines Kulturzentrum zu eröffnen,
und dort Künstler zu fördern, indem ich Workshops organisiere, in denen sie ihr Wissen weitergeben können.
Im besonderen geht es mir um den Flamenco "Puro", den echten ursprünglichen Flamenco
- aber auch um traditionelle Tänze, Musik und Kunst aus anderen Kulturen.

~ Der Flamenco ~

Andalusien ist die Wiege des Flamenco. Noch gibt es junge Flamenco-Künstler - Tänzer, Sänger, Gitarrenspieler - die direkt in der Familie
den ursprünglichen Flamenco "Puro" gelernt haben. Nicht in einer Schule, sondern unter freiem Himmel im Patio.
Viele dieser unglaublich talentierten jungen Menschen würden gerne von dieser Kunst leben - können es aber nicht,
weil sie kein Haus besitzen, in dem sie eine Flamenco-Schule betreiben könnten
und nur Spanisch sprechen und deshalb keine internationalen Schüler anwerben können.
So wird dieses herrliche Kulturgut - Flamenco wurde 2010 als Weltkulturerbe anerkannt - von immer weniger "echten" Flamencos weitergegeben, 
und mehr und mehr nur noch von den "Großen" und Berühmten, die eine Schule besitzen.
Ich aber möchte die "Kleinen" Flamencokünstler fördern:


Diese blutjunge Flamencotänzerin - Ihr Name ist Saray - habe ich "entdeckt", als sie mit ihren ebenso jungen Freunden (alle um die 20 Jahre)
für ein paar Kröten in einem Tablao auftrat. Sie tanzt so feurig und "Puro" wie man es auf den großen Bühnen leider immer seltener sieht.

 

Neben der Organisation von Workshops, werde ich in meinem Künstlerhaus einen Tanzsaal (mit Holz-Schwingboden zur Schonung der Gelenke)
zu so günstigen Konditionen anbieten, daß die weniger bekannten Flamencos eine Möglichkeit haben Einzel-Unterricht zu geben
- eine zusätzliche Chance, von der Weitergabe Ihres Wissens leben zu können.


Hier gab mir Saray Unterricht, in einem sehr günstigen Tanzsaal, der leider nicht mehr zur Verfügung steht, da die Hausbesitzerin nicht mehr lebt.

 

Ich werde Schüler und Interessierte aus aller Welt
mit Künstlern zusammenbringen, die den ursprünglichen Flamenco unterrichten,
sowie den jungen Flamenco-Musikern helfen, ihre CDs zu vertreiben
und damit meinen bescheidenen Beitrag zur Bewahrung des Flamenco "Puro" leisten.

               
Hier eine junge begnadete Flamenco-Sängerin, die auf einem Fest in Andalusien zum Mikrophon greift
und ein Junge, der sich die Gitarre eines Deutschen schnappt und spontan eine Flamencoeinlage bringt...

 


Hier der ganz junge Nachwuchs :-)

 

~ Ihr ganz persönlicher Beitrag für die Kunst ~ Ihre Spende ~

Viele traditionelle Künste gehen in der modernen Zeit leider verloren.
Das liegt oft auch daran, daß dieses Wissen nicht mehr innerhalb der Familie weitergegeben werden kann,
da die Kinder in die Ferne ziehen, um - oft in schäbigen Handlangerjobs - ihren Lebensunterhalt zu verdienen,
anstatt ihr Talent und Wissen zu verfeinern. Es fehlt einfach oft das Geld!
Und hier komme ich und kommen Sie ins Spiel: Spenden Sie, damit ich das Projekt starten, Künstler mit zahlenden Schülern zusammenbringen,
und ihnen helfen kann, von ihren Fertigkeiten zu leben. Oder zumindest etwas damit zu verdienen und ihre Traditionen an andere weitergeben zu können.

Beteiligen Sie sich an diesem wundervollen Projekt und spenden Sie:
Postbank Hamburg, Kontoinhaber Lieselotte Gartung, Kontonummer 439686200, BLZ 20010020, Verwendungszweck "Spende fuer Kulturprojekt".

Sie möchten lieber nicht ohne eine Gegenleistung spenden?
Gerne können Sie eines meiner Bilder erwerben
freiekuenste.de/Bildergalerie.htm
Sie können auch vorab einen Betrag für Flamenco-Unterricht und/oder Übernachtungen im Kulturhaus überweisen:
20,- Euro pro Stunde Einzelunterricht bei mir (für Anfänger geeignet)
20,- Euro pro Stunde Gruppenunterricht bei einem Lehrer aus Andalusien (Workshops können ab 3 Personen stattfinden)
20,- Euro pro Übernachtung (inklusive Bad- und Küchenmitbenutzung - vegetarisch)
Wenn Sie also z.B. 400,- Euro vorab überweisen (nicht spenden), können Sie das splitten in z.B. 10 Übernachtungen und 10 mal Unterricht.

Beteiligen Sie sich an diesem wundervollen Projekt und buchen Sie im Voraus:
Postbank Hamburg, Kontoinhaber Lieselotte Gartung, Kontonummer 439686200, BLZ 20010020,
Zum Beispiel: Verwendungszweck "Vorabzahlung 10 Uebernachtungen 10 Stunden Einzelunterricht". 

Bitte mailen Sie mich in dem Fall unbedingt an, damit ich die Zahlung zuordnen kann.
Sobald das Kunstzentrum dann eingerichtet ist, kann es losgehen.

Konzept
Der finanzielle Grundstock steht (dafür habe ich die letzten 15 Jahre hart gearbeitet und gespart), doch bei der heutigen Lage schaffe ich den Rest leider nicht alleine:
Um das Kulturprojekt zu starten, genügen 20.000,- Euro - und dann kann´s sofort losgehen!
Ich habe bereits Kontakt zu:
- vielen Flamenco-Künstlern (Tänzern und Musikern)
- Maklern (hab nach der Besichtigung von circa 40 Häusern ein Objekt als "tauglich" ausgemacht - falls mehr Spenden kommen, gibt es natürlich größere Objekte, in denen mehr möglich wäre. Zum Beispiel Atelliers, eine Galerie, eine Bühne, ein Café, ein Zen-Garten mit Teehaus bis hin zu einer Art Künstlerkommune. Aber erst mal auf dem Boden bleiben...)
- Hostels (für die Schüler)
- einem Reisebüro (für Flüge)
- Medien (um es publik zu machen, wenn es soweit ist)
- sowie eine Liste von Flamencoschulen in Deutschland (für potentielle Kursteilnehmer)
- und die passenden Internetseiten (www.flamencoreisen.de und com, sowie www.flamencowelt.de und freiekuenste.de).
Ich spreche neben Deutsch und Englisch natürlich auch Spanisch,
habe (für eventuelle spätere Kurse) eine Liste internationaler traditioneller Künstler und vertiefe mich in die japanische Kunst (meine Seite dazu sakura-san.de) und so weiter und so fort.
Zu dem stehenden Konzept und meinem Ersparten fehlt jetzt nur noch ein Restbetrag von 20.000,- Euro, damit ich das Projekt starten kann.

Ich hoffe auf Ihre Unterstützung!
Jeder Spender erhält - wenn gewünscht - ein signiertes Photo einer Flamencotänzerin oder eines Flamenco-Musikers als Dankeschön.
Ab einer Spende von 500,- Euro erhalten Sie eine Stunde Flamencounterricht, mit anschließendem Sherry (in Andalusien "Vino de Jerez" genannt) und Tapas im Patio,
sowie eine Stadtführung in Jerez, bei der ich Ihnen wunderschöne Flamenco-sitios (Flamenco-Orte) zeige,  
oder ein von mir - extra für Sie - gemaltes Bild freiekuenste.de/Bildergalerie.htm
als ganz persönliches Dankeschön :-)
Aber auch bei einer Spende unter 500,- Euro sind Sie - sobald das Kulturhaus eingerichtet ist - jederzeit herzlich auf einen Sherry im Patio eingeladen :-)
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

~ Nach einiger Zeit könnte das Angebot des Kunstzentrums erweitert werden  ~
~
~ Workshops für Traditionelle Künste Europas und Asiens ~

 Nicht nur der Flamenco ist ein schützensswerter Kulturschatz. Es gibt rund um den Globus so viele wundervolle traditionelle Künste, die es zu bewahren lohnt!
In meinem Seminarsaal werden Künstler aus aller Welt die Möglichkeit haben Ihr traditionelles Wissen zu vermitteln.
Ich möchte z.B. Seminare ermöglichen, in denen die Fertigkeiten der Geishas gelehrt werden: Das Shamisenspiel (ein altes Saiteninstrument),
die uralten filigranen Tänze der Geikos und Maikos (wie Geishas in Japan genannt werden), Dichterkunst und Teezeremonie.
Viele Japanerinnen sind schon "vor Ort" in Andalusien (um Flamenco zu lernen) und könnten die japanischen Traditionen weitergeben,
wenn es jemand in die Hand nimmt, solche Workshops zu organisieren.

 

        
   Ein altes Bild einer Geiko, die das Shamisen spielt            ~               die tanzt              ~             und einer Geiko, die die Tsuzumi (Handtrommel) spielt.

 

 

~ Der indische Tempeltanz versetzt Tänzer, Musiker und Zuschauer in einen meditativen Zustand  ~

 

 

~ Mosaikenlegerei ~


Dieses Bild habe ich in "Italica", einer antiken römischen Stadt, die nahe Sevilla ausgegraben wird, aufgenommen.

 

Viele wundervolle Workshops sind möglich:
Neben Flamenco und anderen Tänzen und Musik, könnte Kunsthandwerk wie Ikebana, Mosaikenlegerei, Malerei und Kalligraphie angeboten werden,
sowie meditative Bewegungskunst wie Tai-chi und die Teezeremonie. Es sind keine Grenzen gesetzt - Die Kulturen unserer Welt haben so viel zu bieten!
Ich hoffe auf Ihre Unterstützung!
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
 ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Vielleicht möchten Sie lieber "mein" Mäzen oder meine Mäzenin werden und speziell meine Kunst fördern?
Dann lesen Sie bitte hier weiter.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Meine Wenigkeit:


Hier war ich an einem kalten Apriltag unterwegs, um ein Hanami-Picknick zu machen.


Hier war ich (in der Mitte im schwarzen Kleid) auf der Feria de Caballo in Jerez/Andalusien. 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es lebe die Kunst!

 

 

Home

Für die Dame

Für den Herrn

Zubehör

Kontakt

 

 

Impressum  -  AGBs